Der neue X-MAS Flyer 2016

Der neue TERRA X-MAS Flyer 2016 ist da! 

 

home_special-ii-2016

So bringst Du Dein Smartphone sicher durch den Winter

Schnee, Glatteis und extreme Kälte. Der Winter naht. Und dieses typisch ungemütliche Wetter macht auch Deinem Smartphone zu schaffen. Denn die filigrane Technik arbeitet nur bei zweistelligen Plusgraden optimal.

Wie übersteht Dein Smartphone den Winter also unbeschadet? Ganz einfach: Du brauchst es bloß richtig zu behandeln. Und was das genau bedeutet, erfährst Du hier. Denn mit den folgenden einfachen Tipps fühlt sich Dein Smartphone auch in der kalten Jahreszeit pudelwohl.

smartphone_winter-5

Lass Dein Smartphone nicht frieren – vermeide Kälte

Bei Kälte frierst Du. Zum Glück gibt es Jacken, Schals und Handschuhe. Aber nur für Dich, nicht für Dein Smartphone. Denn wenn Du es bedienen möchtest, liegt das Display meistens frei – und kühlt aus. Du checkst Deinen Kalender und Dein Smartphone fühlt sich an, als müsste es in Badehose ein Gedicht aufsagen. Draußen in der Kälte. Trage es deshalb immer möglichst dicht am Körper. Dadurch bekommt es Deine Wärme ab und bleibt angenehm warm. Bei richtig eisigen Temperaturen kann sich zusätzlich auch eine Winter-Hülle aus Neopren lohnen. Denn dadurch hält es die gewonnene Wärme auch dann, wenn Du es kurz mal herausnimmst.

Denk im Winter auch an Geräte im Auto. Im Wagen ist es zwar schön warm, solange Du drinsitzt. Aber über Nacht ist es darin genauso kalt wie draußen. Lass deshalb keine Geräte für längere Zeit im Auto liegen. Dieser Tipp gilt ganz besonders auch für Navis, Tablets und Kameras.

female hands in gloves holding a smartphone

 

Vorsichtig auftauen lassen

Ganz vermeiden lässt sich Kälte natürlich nicht. Schließlich verlässt Du Dich auf Dein Gerät und brauchst es auch im Winter. Und dann wird es manchmal eben auch kalt. Aber Vorsicht: Lass es unbedingt nur langsam wieder auftauen. Auch wenn das Display wegen der Kälte nicht mehr reagiert. Denn in solch einem Fall sind wahrscheinlich die Flüssigkeitskristalle eingefroren. Und dann bleibt auch die Anzeige so stehen. Stell Dir vor, Dein Gerät ist eingeschnappt, weil es frieren musste. Nach einer Stunde im Warmen sollte alles wieder ganz normal funktionieren. Es kann Dir schließlich nicht lange böse sein.

Diese Zeit ist wichtig. Greif auf keinen Fall zum Föhn und leg es auch absolut nicht auf die Heizung. Das fühlt sich für Dein Smartphone etwa so an, wie eiskalte Hände unter heißem Wasser zu waschen. Absolut nicht empfehlenswert, denn im Inneren kann sich dadurch Kondenswasser bilden. Und das fabriziert im schlimmsten Fall einen Kurzschluss und lässt Dein Gerät in die ewigen Jagdgründe eingehen. Das ist sogar doppelt ärgerlich, denn Wasserschäden sind kein Garantiefall. Lass Deinem Smartphone deshalb genug Zeit, um von allein wieder aufzutauen.

Für das Auftauenlassen gibt es leider keine Tricks. Es ist zum Beispiel absolut nicht ratsam, ein kaltes Smartphone aufzuladen und die Akkuwärme zum Auftauen des Displays auszunutzen, denn die Ionen sind durch Kälte träge geworden. Ihr optimaler Temperaturbereich liegt zwischen 15 und 25 Grad. Wird es viel kälter, liefern sie oft weniger Energie. Lade Deinen Akku deshalb nur auf, wenn er Zimmertemperatur erreicht hat. Das gilt nicht nur für Dein Smartphone, sondern natürlich auch für Tablets, Navis, Kameras und alle anderen Geräte mit Akku.

Gut geschützt durch den Winter

Du siehst, schon mit ein paar Kleinigkeiten geht es Deinem Smartphone im Winter viel besser. Aber wie sieht jetzt der Winter-Fahrplan genau aus? Die Hülle hatten wir ja schon, denn sie hält Dein Smartphone warm. Aber sie kann noch mehr, denn sie schützt es ja auch. Und das ist im Winter besonders wichtig, denn wenn es draußen glatt ist und Du Dein Gerät womöglich mit Handschuhen benutzt, dann steigt leider auch das Risiko, dass es mal runterfällt. Auf den Fußweg, die Straße oder gefrorenen Boden. Und wenn es dann schon kalt ist, werden auch die Materialien brüchig und gehen schneller kaputt. Eine Hülle ist deshalb sozusagen der Winterreifen für Dein Smartphone und bei kalten Temperaturen absolut zu empfehlen.

smartphone_winter-2b

Und auf der Vorderseite? Auch da kannst Du Winterausrüstung anbringen. Nämlich eine gut schützende Displayfolie. Die bewahrt Dein Gerät vor Brüchen und sogar vor Feuchtigkeit. Denn selbst wenn Du ein wasserdichtes Modell besitzt: Durch Beschädigungen kann jedes Smartphone auch einen Wasserschaden bekommen. Besonders im Schnee. Einmal ungünstig heruntergefallen, Display gebrochen, Wasser läuft rein und dann hast Du den Schlamassel. Ein Displaybruch ist allein schon ärgerlich, aber in den allermeisten Fällen lässt er sich wieder reparieren. Deine Daten bleiben erhalten und Du kannst Dein Gerät einfach weiter benutzen.

Falls Dein Gerät nicht wasserdicht ist und mal im Schnee oder einer Pfütze gelandet ist, nimm sofort den Akku heraus, wenn er nicht fest verbaut ist. Bringe Deinen Schützling anschließend ins Warme und lass ihn vorsichtig auftauen und trocknen. Damit hast Du gute Chancen, nur mit dem Schrecken davonzukommen.

Tipp zum Schluss: Schnapp Dir im Winter Dein Headset zum Telefonieren. Dadurch bleibt Dein Smartphone immer gut geschützt an Deinem Körper und ist nicht mehr der kalten Witterung ausgesetzt.

Quelle: http://blog.vodafone.de/digital-life/so-bringst-du-dein-smartphone-sicher-durch-den-winter/